Akasha Project - Logo

kontakt
english
               
Theorie Termine Musik Über Bilder Kosmische Oktave
         
Erdenjahr Meditation Planetary Ambience Wasserstoff Molecular Ambience Booking
         
Praxis

Willkommen in der kosmischen Klangwelt des Akasha Project

 

Klangbaden mit Harmonikalen Kammertönen und reinen diatonischen Intervallen

 
Jeder Planetenton, jeder Molekülsound triggert ein bestimmtes Resonanzmuster in uns
und erzeugt somit eine spezifische Stimmung.
Durch die Betonung einzelner Teiltöne der Obertonreihe und die Wahl
einer der Stimmung entsprechenden musikalischen Stilistik
wird die Wirkung der einzelnen Frequenzen verstärkt.

Musikalische Tiefenentspannung in kosmischen Dimensionen.

Auf Basis planetarer und molekularer Kammertöne und ihrer Teiltöne entstehen mit Hilfe elektronischer Klangerzeuger improvisatorische Klangräume, die teils meditativ schwebend als auch rhythmisch bewegt das Publikum in Resonanz mit fundamentalen
Wirklichkeitsfrequenzen bringen.
Das kollektive 'Sich-Einschwingen' auf die Quantenmusik des Wasserstoffatoms,
auf die archaischen Grundtöne der Planeten unseres Sonnensystems
oder die Ur-Töne der Erde ermöglicht es,
das eigene Sein als Bestandteil des uns umgebenen Universums zu erfahren.
 
Kosmische Konzerte seit 1992
Zum Beispiel:
Salzheilstollen Berchtesgaden, Loveparade, Fusion Festival,
Zeiss Großplanetarium Berlin, Toskana Therme,
Internationales Symposium zum 100. Geburtstag von Albert Hofmann in Basel,
Transit Station Festivals Berlin - Edingburgh - Kopenhagen,
Lebensfreude Messe München / Hamburg, Spiritual Healing Festival,
Royal Danish Academy of Fine Arts Kopenhagen,
Hochschule der Künste Braunschweig, Archenhold Sternwarte Berlin,
Cosmic Cine Festival.....und an vielen anderen Orten.

Akasha Project @ Bandcamp
Musik direkt vom Erzeuger

 
Frische kosmische Musik zum Anhören und downloaden
 

Klangbaden mit dem Akasha Project ist in folgenden Konstellationen möglich:

     

1.  Akasha Project - 'Cosmic Lecture'

     
   
Auf der Suche nach der Sphärenmusik.
In einem Vortrag mit Klangbeispielen erkläre ich das Prinzip der Kosmischen Oktave und die Entstehung einer planetaren bzw. molekularen Musik.
Wie wirken die oktavanalogen Frequenzen der Erde oder Planeten auf unser Sein.
Die holistische Einbettung des Menschen in ein universelles Schwingungsfeld.
     

2.  Akasha Project - 'Live in Concert'

   

Auf Grundlage planetarer und molekularer Klang- und Rhythmusstrukturen werden gegebene tonale Zusammenhänge entdeckt,
offen gelegt und interpretiert.
So entstehen zeitlose Improvisationen, deren bizarr schönen Klangfelder die Grenzen der Wirklichkeit abtasten und Durchgänge zu höherdimensionalen Räumen öffnen.

Die Bühne ist das Laboratorium - wir alle sind die Versuchspersonen.

 

Es besteht die Möglichkeit die Performance durch weitere Musiker klanglich erheblich zu erweitern.


   

'Kosmisch-musikalische' Kooperationen sind unter anderem mit dem Shakuhachi Spieler Rudi Wienand, dem E-bow Gitarristen Eru (Ricky Deadking), dem Berliner Elektronik Künstler B.Ashra, der Gambistin Christine Brelowski, dem Gong Virtuosen Jens Zygar und/oder dem 'Elektronik Alt-Meister' Steve Schroyder möglich.

 

     

3.  Hans Cousto und Akasha Project

   

Mit Witz und viel Charme erläutert der in Berlin lebende Schweizer Mathematiker, Musikwissenschaftler und Philosoph Hans Cousto Schwingungsphänomene in Makro und Mikrokosmos.
Ausgehend von der holistischen Einbettung des Menschen in das Universum formulierte Cousto die Oktavierungsformel und berechnete die harmonikalen Kammertöne, die, abgeleitet von astronomischen Gegebenheiten, sich in verschiedenen Kulturkreisen als meditativ erfahrbare Töne bestätigt haben. In Analogie zum Glasperlenspiel präsentieren Hans Cousto und das Akasha Project eine einmalige Verschmelzung von Vortrag und Konzert.
Inhalt und sinnlich musikalische Darstellung wechseln sich ab und schaffen eine ganzheitliche Informationsvermittlung.

     
     

4.  Schultze & Specht

   

Groovebox generiertes Techno/Trance Set für Festivals, Clubs und Partys. Elektronisch – Schamanische Tanzmusik und groovige Downbeat Experimente.

 
 
 
 
 
nach oben